Banner

 

 

 Inschriften in der Sollstedter Kirche

Die Sollstedter Kirche wurde 1877 geweiht. Das ist freilich nicht das ganze Alter. Der Turm zum Beispiel ist viel älter. An ihn schloss sich früher der Vorgängerbau unserer heutigen Kirche an.

In diesem Turm befanden sich zwei alte Steine mit Inschriften. Damit ein Stück Geschichte dieser Gebäude für alle sichtbar wird, wurden sie während der Turmsanierung im Jahre 1988/89 herausgenommen und in den Chorraum der Kirche gestellt. Jetzt wurden Sie deutlich sichtbar an der Wand des Kirchenschiffs befestigt. Damit wurde eine Vorgabe des Denkmalschutzes erfüllt.

 

Der erste Stein vom Sollstedter Kirchturm:

Die Inschrift auf diesem Stein lautet:

 

  • a n n o
    d m i
    XXXXII

  • Im Jahre des Herrn      42

 

 

Dieser Stein ist nur ein Bruchstück.

Nach alten Urkunden soll es sich um die Jahreszahl 1442 handeln:

MCCCCXXXXII.

Wahrscheinlich wurde um diese Zeit der ehemalige Wehrturm erbaut und daran 1584 die Kirche in Ost-West-Richtung.

Am Turm ist von der Ostseite her der zugemauerte große Durchgang in das ehemalige Kirchenschiff zu sehen. Man kann davon ausgehen, dass die Kirche durch diesen betreten wurde.

Die Steine waren unsichtbar für jeden im Turm hinter einem Holzpfeiler eingemauert.

 

 

Der zweite Stein vom Sollstedter Kirchturm:

Die Inschrift auf diesem Stein lautet:

 


  • 1584
    WER GOT VERTRAVWET
    HAT WOL GEBAVWT

Dieser Stein zeigt wahrscheinlich das Baujahr der ehemaligen Sollstedter Kirche an, welche in Ost-West-Richtung an den jetzigen Kirchturm angebaut wurde.

Sie konnte fast dreihundert Jahre genutzt werden, ehe sie 1866 wegen Baufälligkeit von der Königlichen Regierung in Erfurt geschlossen wurde.

Die jetzige Kirche wurde in den Jahren 1875-77 in Nord-Süd-Richtung erbaut.

 

zurück

 

XStat-Homepage